Claudia Kanowski ; Tobias Hoffmann
Lust auf Dekor
KPM-Porzellane zwischen Jugendstil und Art Deco Die Ära Theo Schmuz-Baudiß

29,80 €*

% 39,80 €* (25.13% gespart)

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Zustand: Neu
Anzahl Seiten: 200
Produktsprache: Deutsch
Anzahl Abbildungen: 137 farbige und 17 s/w Abbildungen
Verlag: Wienand
Gewicht: 1.38 kg
Breite: 236 mm
Höhe: 24 mm
Länge: 302 mm
ISBN: 9783868321821
Beschreibung
Produktinformationen "Lust auf Dekor"
Zwischen Jugendstil und Art Deco bewegen sich die edlen Porzellane der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin von 1902 bis 1925. Während der Ära des Künstlers Theo Schmuz-Baudiß als Entwerfer und Direktor der KPM entstanden viele neuartige Dekore: Phantasievolle Ornamente, Blumen, Tiere und Landschaften. In ihrer faszinierenden Vielfalt machen sie die Vasen und Service zu einem Fest der Sinne. Sie begeistern durch meisterhafte Ausführung und einzigartige Farbwirkung. Um das diesjährige 250-jährige Jubiläum der Manufaktur zu würdigen, widmet das Bröhan-Museum, das in diesem Jahr gleichzeitig sein 40-jähriges Bestehen feiert, dem Porzellan des beginnenden 20. Jahrhunderts eine Sonderausstellung. Das Museum selbst hat eine bedeutende Sammlung von KPM-Porzellanen vorzuweisen und ergänzt die Exponate durch grafische Vorlagen, die die Entstehung der außergewöhnlichen Designs veranschaulichen.

Als Direktor eines preußischen Staatsbetriebes agierte Theo Schmuz-Baudiß im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation. Eine Öffnung in Richtung Moderne barg durchaus Konfliktpotential. Das wird am Beispiel des figürlichen Tafelaufsatzes „Hochzeitszug“ von Adolf Amberg deutlich, der wegen seiner freizügigen Darstellungsweise bei Hofe zu Verstimmungen geführt haben soll, aber dennoch 1908 von Schmuz-Baudiß in das Figurenprogramm der KPM aufgenommen wurde.
Bewertungen

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.